Fiese Erkältung – Was tun?

Veröffentlicht: / von Johannes Meier

Inhalt:

 

Halsschmerzen, Heiserkeit, Husten und Schnupfen – eine Erkältung kann schön lästig sein. Mit einer gezielten Behandlung ist sie aber auch schnell in den Griff zu bekommen. Wie man den Körper bei einer Erkältung am besten versorgt, die Dauer der Beschwerden und wann ein Arzt aufgesucht werden sollte, erfahren Sie hier.

 

Erkältung bekämpfen – aber wie?

Alle kennen es: Meist verspürt man ein leichtes Kratzen oder Schmerzen beim Schlucken. Hinzu können Beschwerden wie Schnupfen, Husten und Heiserkeit in vielfältiger Konstellation kommen. Besonders im Herbst und Winter treten die meisten Erkältungen auf. Während Erwachsene ungefähr viermal im Jahr betroffen sind, kommen Kinder auf bis zu acht Infekte pro Jahr. Bei einer Erkältung beginnen die oben genannten Symptome langsam und schleichend, im Unterschied zu einem grippalen Effekt, bei dem die Beschwerden plötzlich eintreten und oft von hohem Fieber begleitet werden. Die Dauer einer Erkältung kann individuell variieren, meist tritt jedoch nach drei bis sieben Tagen eine Verbesserung ein.

Damit der Körper ideal versorgt ist und seine Selbstheilungskräfte aktivieren kann, ist es wichtig, ihn zu schonen und mit ausreichend viel Flüssigkeit zu versorgen. Trinken Sie Wasser oder ungesüßten Tee, um die gereizten Schleimhäute zu befeuchten. Neben der Flüssigkeitszufuhr ist die Versorgung mit lebensnotwendigen Nährstoffen unerlässlich.

Aktuelle Studien haben gezeigt, dass sich die meisten Verbraucher in Deutschland oft einseitig und eher undiszipliniert ernähren. Bei Menschen, die eher selten oder nur wenig frisches Obst und/ oder Gemüse verzehren, ist die ausreichende Nährstoffzufuhr daher häufig nicht gegeben.

 

Den Körper optimal versorgen

Wissenschaftler bestätigen, dass die Ernährung erheblichen Einfluss auf das Immunsystem hat. Plantamaxx bietet die beste Alternative, wenn frisches Obst und Gemüse nicht genügend konsumiert werden kann. Damit das körpereigene Abwehrsystem optimal funktionieren kann, muss der Körper mit genügend Nährstoffen versorgt werden.

Plantamaxx Pro Immun 26 ist besonders reich an natürlichen Antioxidantien und Vitalstoffen wie z.B. Vitamin A, Vitamin B-Komplex, Vitamin C, und E sowie zahlreichen Mikro-Nährstoffen, Mineralien und natürlichen Enzymen aus Ananas und Papaya. So decken Sie ganz nebenbei durch die Einnahme von Plantamaxx Ihren gesamten Tagesbedarf an lebensnotwendigen Nährstoffen ab. Der natürliche Vitamin C-Komplex aus der Acerola Kirsche enthält zudem wichtige Begleitstoffe und Co-Faktoren wie Bioflavonoide, Polyphenole und Anthocyane und somit eine optimale Aufnahme der vom Körper benötigten Nährstoffe sicherstellt.

Für Plantamaxx werden die wertvollen Obst- und Gemüsesorten erst bei voller Fruchtreife und Höhepunkt des Nährstoffgehalts geerntet und unmittelbar nach der Ernte durch Kalt-Verpressen verarbeitet, um hierbei die natürlichen Pflanzenstoffe bestmöglich zu erhalten.

So entsteht das einzigartige Plantamaxx Pro Immun Konzentrat, welches prall gefüllt mit natürlichen Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen, Antioxidantien, Mineralien und Enzymen für die Erhaltung der Gesundheit und besonders während einer Erkältung so wichtig ist.

 

Vitamin C und Zink

Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, ist für ein gesundes Immunsystem unentbehrlich, gar lebenswichtig und erfüllt im Körper wichtige Aufgaben. So gibt es Elektronen ab und fängt freie Radikale, z.B. reaktive Sauerstoffmoleküle auf. Vitamin C hat folglich eine antioxidative Wirkung und wirkt somit beispielsweise oxidativem Stress entgegen. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Förderung der Eisenaufnahme, die gleichermaßen bedeutend für ein funktionierendes Immunsystem ist.

Neben Vitamin C sind auch die Vitamine A, D, E und die B-Vitamine besonders wichtig für den Körper. Da das Spurenelement Zink unverzichtbarer Bestandteil zahlreicher Enzyme ist, spielt es für den Stoffwechsel eine ebenso entscheidende Rolle. Oft wirken Vitamin C und Zink erst in Kombination miteinander. Zahlreiche biochemischen Prozesse können ohne Zink überhaupt nicht ablaufen. So ist Zink zum Beispiel für den Eiweißstoffwechsel und damit auch für Haut, Haare und Nägel und für den Kohlenhydratstoffwechsel von Bedeutung. Außerdem schützt Zink die Zellen vor oxidativem Stress, sorgt für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt und unterstützt somit ein intaktes Immunsystem. Lebensmittel wie Fisch, Fleisch und Meeresfrüchte enthalten besonders viel Zink. Wer auf Fleisch verzichten möchte, sollte Speisen wie Nüsse, Sojabohnen, grüne Erbsen, Eier, Sonnenblumenkerne und Haferflocken fest in den Speiseplan integrieren.

 

Erkältungsbad zu Beginn der Beschwerden

Ein bewährtes Hausmittel bei einer Erkältung ist das Erkältungsbad. Sie frieren, der Hals fängt an zu kratzen und die Nase beginnt zu kribbeln, die wohltuende Wirkung eines Erkältungsbads ist besonders beim Ersten Anzeichen von Erkältungssymptomen besonders hilfreich und entspannend. Das heiße Bad erfüllt gleich mehrere positive Effekte: Durch die Wärme wird die Durchblutung der Haut und Muskeln angeregt, die Körpertemperatur kann ansteigen und den Körper in eine Art künstlichen Fiebers bringen. Die Wassertemperatur sollte zwischen 32 und 38 Grad Celsius betragen und nach ca. 10 bis 20 Minuten sollte die Wanne verlassen und das Bett oder die Couch aufgesucht werden. Nach dem heißen Bad sollte man ungefähr für zwei Stunden, getrocknet und warm eingepackt, entspannen. Leiden Sie bereits an Husten oder Schnupfen, sollte auf das Bad verzichten werden, um den Körper nicht zusätzlich zu belasten.

 

Wann zum Arzt?

Behandelt eine Erkältung sofort beim ersten Anzeichen, kann man diese schnell in den Griff bekommen. Manchmal kommt es jedoch vor, dass ein Arzt hinzugezogen werden muss. In folgenden Fällen ist ein Arztbesuch ratsam:

  • Hohes Fieber
  • Bei starken Schmerzen (z.B. Hals- oder Ohrenschmerzen)
  • Bei Atemnot
  • Wenn sich nach 7 Tagen keine Besserung einstellt
  • Wenn Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für den Arbeitgeber benötigen

Generell gilt: Mit Säuglingen oder Kleinkindern sollte bei Beschwerden eher früher ein Arzt aufgesucht werden.

 

Erkältungen vorbeugen

Besonders zur kühleren Jahreszeit sind die meisten von einer Erkältung geplagt. Zu dieser Zeit ist häufiges Händewaschen besonders ratsam und gegebenenfalls das Händeschütteln zu unterlassen. Generell sollte man sich zu dieser Jahreszeit warm anziehen und den Körper mit ausreichend Wasser und Sauerstoff versorgen. Frisches Obst und Gemüse ist die Grundvoraussetzung für eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung und ein intaktes Immunsystem mit starker Abwehr. Wir sollten uns daher täglich mit einem Mix aus 5-7 Portionen frischem Obst und Gemüse ernähren. Leider lässt sich dies im hektischen Alltag jedoch kaum realisieren. Mit Plantamaxx ist das jetzt möglich. So können Sie Ihre Ernährung ab sofort mit wichtigen Vitaminen und Vitalstoffen aus geerntetem Obst und Gemüsesorten, zu vollem Reifezeitpunkt ganz einfach und bequem unterstützen.

Schlagwörter

, , , , ,

Redakteur des Artikels

Johannes Meier

Ich bin Johannes (32) und Redakteur im Green-Offizin RAT & TAT Magazin. Als Personal Trainer kenne ich mich sehr gut mit Fitness, gesunder Ernährung und Gesundheit aus. Deshalb teile ich hier meine Leidenschaft und mein Wissen mit euch.

Lesen Sie den nächsten Artikel

5 € Willkommensgutschein sichern

Jetzt für den Newsletter anmelden und keine Angebote verpassen.

Oder folgen Sie uns auf